Home

Kawneer Globale  /  English | Deutsch
Additional Information

Alcoa zeigt Perspektiven für Flachwalzprodukte in Europa auf


Click image to enlarge.



3 Februar, 2011
Flachgewalzte Aluminiumprodukte werden eine bedeutende Rolle bei erneuerbaren Energien, Consumer Electronics sowie in Verpackungstechnik, Transport und Bauwesen spielen. Aluminium ist bestens für die Substitution von Werkstoffen positioniert, da Hersteller angesichts steigender Preise von beispielsweise Kupfer die Vorteile des Aluminiums entdecken. Dies war die Kernaussage von Bernd Schäfer, Commercial Director von Alcoa European Mill Products beim heutigen Deutschen Dow Jones Aluminium Forum 2011 in Frankfurt. Die Konferenz wurde von mehr als 60 Kunden, Lieferanten und Herstellern der deutschen Aluminiumbranche besucht.
 
"Die Aussichten für Aluminium sind hervorragend und wir sind gut positioniert, um die Chancen in den vielversprechendsten Märkten zu ergreifen", unterstrich Schäfer. "Wir sind davon überzeugt, dass der Automobilbau, der Gütertransport und die Verpackungsbranche in Europa 2011 weiter wachsen werden. Darüber hinaus sind interessante Entwicklungen bei erneuerbaren Energien und in der Verbraucherelektronik im Gange. Außer in Sonnenwärmekraftwerken (CSP-Technologie) werden unsere Aluminiumlösungen auch bei erneuerbaren Energiesystemen wie Windkraftanlagen, thermischen Sonnenkollektoren sowie Fotovoltaiksystemen eingesetzt und liefern Mehrwert durch ihre unbegrenzte Wiederverwertbarkeit, haltbare Oberflächen, hohe Festigkeit, gute Formbarkeit, hervorragendes Wärmemanagement und geringes Gewicht", hob Bernd Schäfer hervor.
 
In seiner Präsentation beim Deutschen Dow Jones Aluminium Forum stellte Schäfer das moderne Design von aluminiumintensiven Verbraucherprodukten heraus – am Beispiel von Mobiltelefonen, Notebook-PCs und Fernsehgeräten, die kürzlich auf der Consumer
Electronics Show (CES) zu sehen waren. Besondere Aufmerksamkeit wurde den Möglichkeiten zum Ersatz von Kupfer durch Aluminium zuteil, beispielsweise bei Kühlkörpern, Hoch- und Niederspannungsanwendungen oder Gebäudefassaden – einer Antwort auf die stetige Erhöhung der Kupferpreise.
 
Über Alcoa
 
Alcoa ist der weltweit führende Hersteller von Primäraluminium und Aluminiumhalbzeugen sowie die Nummer 1 in der Bauxitförderung und beim Aluminiumoxidaufschluss. Neben der Erfindung des modernen Aluminiumverfahrens sind Alcoa-Innovationen mit wichtigen Meilensteinen in Luft- und Raumfahrt, Automobilbau, Verpackungstechnik, Bauwesen, Gütertransport, Verbraucherelektronik und Industrietechnik der zurückliegenden 120 Jahre verknüpft. Die von Alcoa vertriebenen Lösungen umfassen unter anderem Flachwalzprodukte, hartlegierte Strangpressprofile und Schmiedeteile sowie Alcoa® Wheels -Räder, Befestigungssysteme, Präzisionsguss- und Ausschmelzgusstechnologien und Gebäudesysteme, und darüber hinaus Know-how mit weiteren Leichtmetallen wie Superlegierungen auf Titan- und Nickelbasis. Nachhaltigkeit ist bei Alcoa integraler Bestandteil der Betriebspraxis und der Konstruktions- und Engineeringlösungen, die den Kunden geliefert werden. Alcoa wird seit neun Jahren ohne Unterbrechung im Dow Jones Sustainability Index geführt, und ca. 75 Prozent des gesamten seit 1888 produzierten Aluminiums wird heute noch aktiv verwendet. Alcoa beschäftigt ca. 59.000 Mitarbeiter in 31 Ländern weltweit. Weitere Informationen finden Sie unter www.alcoa.com.

top anchor